• Vielfalt ist für uns...
    auch einmal ein bisserl schlampert sein zu dürfen! Es bringt schon was für viele Insekten, wenn ich ein Stückerl Gras stehenlasse.

  • Wir sind stolz auf...
    auf`s Bauersein. Die Verantwortung für Grund und Boden zu tragen!

  • Wir möchten...
    die Vielfalt erhalten und an die nächsten Generationen weitergeben.

Darum geht´s

Vielfalt auf meinem Betrieb – Von Bauer zu Bauer über Vielfalt reden!

Einmähdige Heuwiesen, alte Obstbäume, Altgras- und Blühstreifen oder der Bauerngarten – rund um den landwirtschaftlichen Hof gibt es eine große Vielfalt an Lebensräumen, die Bauern und Bäuerinnen tagtäglich pflegen und erhalten. Diese nicht selbstverständlichen Leistungen der Bauern und Bäuerinnen sind es wert hergezeigt und nach außen kommuniziert zu werden!

Im Projekt „Vielfalt auf meinem Betrieb“ geht es genau um die kleinen Besonderheiten und Lieblingsplätze rund um den Bauernhof. Und es geht um‘s genaue Hinschauen, d‘rüber Reden und Wahrnehmen der eigenen Vielfalt.

Die Landwirtschaft leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Vielfalt und hat eine große Verantwortung, wenn es darum geht, das Überleben vieler Tier- und Pflanzenarten zu sichern. Ziel des Projektes ist es, die vielfältigen Leistungen der Landwirtschaft ins Bewusstsein der BewirtschafterInnen und der Öffentlichkeit zu rücken und den Zusammenhang zwischen Bewirtschaftung und Biodiversität verständlich zu machen.

Speziell geschulte „BiodiversitätsvermittlerInnen“, die selbst LandwirtInnen sind, besuchen ihre BerufskollegInnen in ganz Österreichund erstellen bei einem Betriebsgespräch individuelle Biodiversitäts-Portfolios.

Jede/r Landwirt/in mit einer Betriebsnummer kann sich für ein kostenloses Betriebsgespräch „Vielfalt auf meinem Betrieb - von Bauer zu Bauer, von Bäurerin zu Bäuerin“ anmelden und erhält dabei auch umfassendes Bildungsmaterial sowie ein kostenloses Plakat über die Vielfalt auf seinem/ihrem Betrieb.

Interessenten können sich beim Österreichischen Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL), Tel: 01-505 18 91-22, andrea.aigner@oekl.at melden!

Bauern für Bauern

Schwerpunkte der Vielfalt

aktuelle Neuigkeiten

kommende Veranstaltungen

  • Infoveranstaltung: Seltene Nutztierrassen erhalten - Multitalente der heimischen Landwirtschaft

    • Datum:
    • Ort:

      Am Sturm-Archehof von Angelina Pucher, Winkl 19, 9844 Heiligenblut/Kärnten

    Bei dieser Veranstaltung erfahren wir Näheres über die Tätigkeiten des Vereins Arche-Austria, der sich um die Erhaltung der gefährdeten Rassen in Österreich kümmert. Außerdem bekommen wir einen Einblick in die Vielfalt der Nutztierrassen und deren Eigenschaften und erfahren, warum es so wichtig ist, sie zu erhalten und welche Bedeutung sie für die heimische Landwirtschaft haben.
    Im Anschluss besichtigen wir den Sturm-Archehof von Angelina Pucher – hier wird die Vielfalt hochgelebt! Bei einem Hofrundgang werden wir seltene Rassen wie Österreichische Landgänse, Tauernscheckenziegenbesuchen und viele mehr besuchen und deren Einsatz und Nutzung kennenlernen.

    Hier geht's zur Einladung!


    Die Veranstaltung ist mit 1 UE als verpflichtende Weiterbildung für die ÖPUL 2023 Maßnahmen UBB und Biologische Wirtschaftsweise – Biodiversität anrechenbar.

    Wir bitten um Anmeldung bis 28. September 2022:
    Telefonische Voranmeldung unter 01/505 18 91 – 22 oder andrea.aigner@oekl.at

  • Infoveranstaltung: Vom Summen und Brummen in der Landwirtschaft

    • Datum:
    • Ort:

      am Hof der Familie Gerald und Hemma Schliefnig, vlg. Kasperl, in Weißenegg 22, 9470 St. Paul im Lavanttal

    Der Ökologe und Wildbienenkenner Johann Neumayer gibt Einblick in die Welt der summenden und brummenden Erdmitbewohner. Bei einem Vortrag inklusive Exkursion rund um den Hof werden wir die tierischen Bestäuber wie Wildbienen, Hummeln, Wespen, Schwebfliegen kennenlernen. Am Nachmittag wird uns der Imker Dipl. Ing. Gerhard Gruber in die Welt der Honigbiene einführen. Wir entdecken die Innenwelt des Bienenstocks und erfahren Näheres über die Produkte der Honigbiene (Wachs, Propolis, Honig etc.) und ihre Wirkung für uns Menschen.

    Hier geht's zur Einladung

    Die Veranstaltung ist mit 1 UE als verpflichtende Weiterbildung für die ÖPUL 2023 Maßnahmen UBB und Biologische Wirtschaftsweise – Biodiversität anrechenbar.

    Wir bitten um Anmeldung bis 29. September 2022:

    Telefonische Voranmeldung unter 01/505 18 91 – 22 oder andrea.aigner@oekl.at

  • Infoveranstaltung: Vogelschutz am landwirtschaftlichen Betrieb Neue Möglichkeiten im ÖPUL 2023+

    • Datum:
    • Ort:

      Am Betrieb von Johann & Maria Leeb, Molfritzerstraße 17, 2831 Warth/NÖ

    Welche Lebensräume brauchen heimische Vögel wie Neuntöter, Wendehals und Grauammer? Welche Möglichkeiten zum Vogelschutz am landwirtschaftlichen Betrieb gibt es? Bei dieser Veranstaltung lernen wir verschiedene Vögel kennen und erfahren, wie Flächenbewirtschaftung als auch weitere Strukturen (Brutmöglichkeiten, Nahrungslebensräume, Rückzugsräume etc.) zum Vogelschutz beitragen. Im Anschluss blicken wir auf die Umsetzungsmöglichkeiten im Rahmen der ab 2023 neu beginnenden ÖPUL-Periode.
    Bei einem Betriebsrundgang am Nachmittag auf den Flächen des Betriebes Leeb werden die am Vormittag angesprochenen Themenbereiche vertieft.

    Hier gehts zum Programm!

    Wir bitten um Anmeldung bis 3. Oktober 2022:
    Telefonische Voranmeldung unter 01/505 18 91 – 17 oder barbara.steurer@oekl.at

  • Infoveranstaltung: Vielfaltstag am Bauernhof! Artenreiche Lebensräume & Lebenswerke erhalten

    • Datum:
    • Ort:

      Kloster Wernberg, Klosterweg 2, 9241 Wernberg

    "Vielfalt für eine zukunftsfähige Landwirtschaft!" lautet das Motto, dazu wollen wir 2 unterschiedliche Themen ansprechen: Wir blicken auf die Vielfalt der Lebensräume für die Tier- und Pflanzenwelt und die Vielfalt der Betriebsführung und Hofnachfolge!
     
    Der Verein Perspektive Landwirtschaft stellt neue Formen der Hofübergabe und Betriebsführung vor: Außerfamiliäre Hofnachfolge und kooperative Formen der Betriebsführung.
    Anschließend blicken wir auf die Strukturen der Biodiversität. Welche Lebensräume gibt es rund um den Betrieb? Wie kann man die Biodiversität am Hof steigern? Bei einer Exkursion in der Klosterlandwirtschaft Wernberg schauen wir uns die Vielfalt im Detail und in der Praxis an

     

    Hier geht's zum Programm

    Wir bitten um ANMELDUNG bis spätestens 26. Oktober 2022 bei Florian Jungreithmeier,

    info@perspektive-landwirtschaft.at oder Tel.: 0660 / 11 33 211; Perspektive Landwirtschaft, Schottenring 35/DG, 1010 Wien

  • Praxiswerkstatt: Abgestufter Waldrand mit Holler, Schneeball und Kornellkirsche

    • Datum:
    • Ort:

      Stiegel-Gut, Wildshut 8, 5120 Wildshut

    Bei dieser Praxiswerkstatt wollen wir mit regionalen Gehölzen wie Holler, Schneeball und Kornellkirsche die Vielfalt der Randbereiche steigern! Welchen Nutzen hat ein abgestufter Waldrand für das Grünland? Welche Sträucher und Kräuter machen Sinn und welche Tierarten werden damit gefördert? Gemeinsam mit Dr. Wolfram Adelmann werden wir im Praxisteil einen Waldrand mit Gehölzen bepflanzen!

    Diese Veranstaltung ist mit 1 Stunde als verpflichtende Weiterbildung für ÖPUL ab 2023 für die Maßnahmen UBB und Biologische Wirtschaftsweise anrechenbar.

    ANMELDUNG: Wir bitten um eine Anmeldung bis spätestens 2. November 2022 bei Diana Reuter (Woerle), Tel: 06214/6631-115, E-Mail: d.reuter@woerle.at.

Event Übersicht