Neuigkeiten

  • Wie erhalten wir artenreiche Brachen und Wiesen? Am besten mit regionalem Wiesensaatgut!

    • Erstellt:

    Am 22 Juli fand auf dem Weinbaubetrieb von Franz Weininger in Horitschon, Burgenland, eine Praxiswerkstatt zum Thema „Artenreiche Brachen und Wiesen erhalten - Gewinnung von regionalem Wildpflanzensaatgut“ statt. 10 interessierte LandwirtInnen haben teilgenommen, um mit ÖkologInnen und Praxisexperten über die Bedeutung von Brachflächen, deren Begrünung mit heimischen Wildpflanzen und ihren Wert für die Vogelwelt des Kulturlandes zur diskutieren. Denn seltene Feld- und Wiesenvögel sind große Nutznießer der Brachen! Dort finden sie einerseits Nahrung in Form von Samen, Kleintieren und andererseits gibt es Platz zum Brüten.

    Im anschließenden Praxisteil ging es darum, wie die Saatgutgewinnung für die Anlage von Brachen erfolgen kann. Der Ökologe Harald Schau zeigte die Beerntung einer artenreichen Wiese mit dem Gerät „eBeetle“ und auch die Handsammlung wurde besprochen. Denn um die charakteristischen Wiesen einer Region zu erhalten, sollte regionales Saatgut verwendet werden.

    Hier geht's zum Bericht!

ältere Nachrichten