Entdecken Sie die Vielfalt

Wir zeigen unsere Vielfalt her!

  • Käferburg aus Totholz - Praxiswerkstatt in Lochen (OÖ)

    Beeindruckende Insekten wie Hirschkäfer und Alpenbockkäfer entwickeln sich über mehrere Jahre im Totholz. Aber Vorsicht! Kein liegendes, sondern stehendes Totholz ist hier wichtig! Mit einer Käferburg kann ein wertvoller Lebensraum für zahlreiche Käfer, Wildbienen und viele andere Arten geschaffen werden!

    Im Sommer 2022 hat in Kooperation mit der Käserei WOERLE eine Praxiswerkstatt zum Thema "Käferburg" stattgefunden. Über 20 Bäuerinnen und Bauern haben fleißig angepackt und eine einzigartige Käferburg gebaut. Der Ökologe Georg Derbuch leitete die Gruppe an und betonte die Wichtgkeit des Totholzes in der Landschaft!

    Diese Werkstatt wurde zu 50% von der Käserei WOERLE und zu 50% aus Mitteln von EU, Bund und Ländern finanziert!

    Kamera und Schnitt: Samuel Käppeli, http://www.film-pla.net/

  • Vielfalt am Hof von Andreas Badinger: Extensive Randbereiche von Wiesen und Weiden

    Die Praktikanten von Andreas Badinger im Jahr 2021, Oskar und Richard, zeigen beim Einzäunen der Weidefläche, wie Randbereiche bewusst aus der Weide ausgenommen werden. An den Randbereichen von Wiesen und Weiden schafft Andreas Badinger Strukturen in der Landschaft und somit Rückzugsräume für Insekten, Niederwild und viele andere Tiere. Sein Grünland zeigt ein durchdachtes Netzwerk an Blüh- und Krautstreifen, Feldrainen und Altgrasinseln über den gesamten Betrieb verteilt und bewusst integriert.

  • Vielfalt am Hof von Maria Putz - Altgrasstreifen im Grünland

    Die Bäuerin und ausgebildete Biodiversitätsvermittlerin Maria Putz aus Wals-Siezenheim (Salzburg) zeigt in diesem Video den Altgrasstreifen auf ihrer Wiese her.

  • Vielfalt auf der Alm von Familie Watscher - Ameisen-, Totholz- und Steinhaufen

    Biodiversitätsvermittlerin Isa Priebernig aus Eberstein im Görtschitztal (Kärnten) zeigt in diesem Video die zahlreichen Ameisen-, Totholz- und Steinhaufen auf ihrem Betrieb her.

  • Vielfalt am Hof von Familie Kuhrn - Trockensteinmauern

    Der Bauer und ausgebildete Biodiversitätsvermittler Michael Kuhrn aus Neustift Innermanzig (NÖ) zeigt in diesem Video seine Trockensteinmauer her.

  • Vielfalt am Hof von Familie Fraiß - Streuobstwiese, Trocken- und Freuchtlebensräume

    Der Bauer und ausgebildete Biodiversitätsvermittler Karl-Heinz Fraiß aus Kindberg (Stmk) zeigt in diesem Video seine Streuobstwiesen und Trocken- und Feuchtlebensräume her.

  • Der Naturschutz steckt in der "Scheiße" - Über das verborgene Leben im Dung

    Mit dem Zoologen Tobias Schernhammer haben wir uns bei dieser Werkstatt mit den Bewohnern des Kuhfladens (Dungkäfer, Mistfliege und Co.) beschäftigt. Seiner Ansicht nach, steckt der Naturschutz ganz eindeutig in der „Scheiße“! Auch der Tierarzt Dr. Leopold Podstatzky war eingeladen, um über die Tiergesundheit auf der Weide zu berichten und einen genauen Blick auf das Thema „Entwurmung“ zu werfen. 
    Im Praxisteil wurden die Mistkäfer im Kuhfladen fleißig untersucht und bestimmt!

    Kamera und Schnitt: Samuel Käppeli (http://film-pla.net/)

  • Vielfalt am Hof Hillinger - Vielfältige Lebensräume an der Hofstelle

    Die Bäuerin und ausgebildete Biodiversitätsvermittlerin Eva Hillinger aus Nussbach (Oberösterreich) zeigt in diesem Video die vielen verschiedenen Lebensräume für die Tier- und Pflanzenwelt auf ihrem Hof her. Im gesamten Hofbereich gibt es unverputzte Mauern, Holzstapel, Insektenhotels und ein Feuchtbiotop. Kräuterbeete und heimische Sträucher versorgen
    viele Lebewesen mit Nahrung. Zudem gibt es einen Bauerngarten, der Lieblings-Naschplatz von allen Familienmitgliedern ist.

  • Vielfalt bauen, graben, pflanzen - Naturkalenderhecke

    Die Naturkalenderhecke besteht aus 12 verschiedenen Gehölzen, die mit ihrer Blüte jeweils eine phänologische Jahreszeit einläuten. Das Besondere dieser Hecke ist, dass sie Klimaveränderungen sichtbar macht und den Bauern helfen kann, zu beurteilen, welche Arbeiten für die Felder, Gärten und Wiesen anfallen.

    Infos zum Naturkalender: https://www.naturkalender.at/

  • Vielfalt bauen, graben, pflanzen – Reptilienwerkstatt

    Gemeinsam mit Bauern und Bäuerinnen werden Maßnahmen zur Förderung der Lebensraum- und Artenvielfalt am Hof umgesetzt und wortwörtlich für die Vielfalt gebaut, gegraben, gepflanzt, geschlichtet u.a. Am 31. Juli 2020 wurde in Zusammenarbeit mit der Käserei Woerle ein Reptilienhabitat auf dem Betrieb der Familie Eder errichtet.